Cellulite am Po – Was du tun kannst

Cellulite am Po – Was du tun kannst

Cellulite am Po ist ein Fluch für viele Frauen. Es ist störend, sieht unschön aus und kann das gesamte Selbstbewusstsein komplett zerstören. Durch Cellulite am Po aber auch an den Oberschenkeln, kann man sich im Sommer nicht frei entfalten. Kurze Röcke, knappe Short aber auch der jährliche Bikini bleibt lieber im Kleiderschrank hängen. Millionen Frauen, in Deutschland, leiden an Cellulite und werden es einfach nicht los.

Cellulite selbst, ist genetisch veranlagt. Jedoch kann man Cellulite, durch einen gewissen Lebensstil, fördern. Nichtsahnend verschlimmert sich die Cellulite und das, obwohl man sich gesund ernährt und Sport macht. Woran kann das liegen, welche Mittel gibt es und wie kann man Cellulite optimal vorbeugen und lindern? Fragen über Fragen, die beantwortet werden müssen.

 

Cellulite am Po – Unzählige Produkte und Alternativen

Schaut man sich auf Instagram und Facebook um, so erkennt man den Lifestyle, den so viele Frauen brauchen und suchen. Es gibt diverse Schöheitsideale, die Millionen Damen und junge Frauen nachahmen. Natürlich ist es immer schön, wenn man sich wohlfühlt und das perfekte Gewicht erreicht hat. Allerdings sieht die Realität meist anders aus und auch die schönsten Frauen, die man auf den Social-Media-Kanälen findet, haben ihre Problemzonen. Meist ist es die Cellulite am Po und an den Oberschenkel, die einem schlaflose Nächte bereiten. Dementsprechend gibt es diverse Produkte und Hilfsmittel auf dem Markt, die einem helfen sollen. Von Cellulite Cups, Cellulite Bürste bis hin zu Cremes, Cellulite Salben und anderen Dingen – hier kommt man schnell durcheinander und man verliert dazu noch den Überblick.

Aber was genau hilft nun bei Cellulite? Eins ist klar – man muss was dagegen tun und das auch konsequent durchhalten. So und nicht anders, kann man Cellulite am Po und Oberschenkel bekämpfen, lindern und vorbeugen. Gleichzeitig muss man auch Dinge meiden, die Cellulite fördern. Hält man sich an diverse Vorschriften, so kann man auf eine cellulitefreie Zukunft schauen. Und am Ende fühlt man sich pudelwohl, dass man wiederum nach außen strahlt. So steigt gleich auch noch das Selbstwertgefühl und natürlich auch das Selbstbewusstsein.

 

Cellulite am Po – das fördert die Cellulite

Obwohl viele Frauen, ihre Ernährung bewusst wählen und auch Sport treiben, haben Sie trotzdem Probleme mit Cellulite und Orangenhaut.  Woran kann das liegen? Zwar ist eine gesunde Ernährung und ein tägliches Workout sehr produktiv aber es gibt noch einiges was man beachten und verbessern kann. Hier sind 3 alarmierende Erkenntnisse, die die Cellulite fördern könne. 

  1. Nikotin & Alkohol

Rauchen ist eine Sucht, an die sehr viele leiden – leider auch die Schönheit. Durch das Rauchen können die Hautzellen geschädigt werden. Auch wird die Sauerstoffversorgung, des Gewebes, behindert. Alkohol gehört ebenfalls dazu und fördert die Cellulite. 

  1. Stress

Auch Stress ist ein negativer Baustein, der die Cellulite fördert. Stress sorgt dafür, dass die Ausschüttung von körpereigenem Cortison beschleunigt wird. Dadurch entsteht eine Stoffwechselveränderung und eine unangenehme Zunahme des Fettgewebes. 

  1. Salz 

Salz im Essen gehört auf jeden Fall dazu. Jedoch sollte man nicht übertreiben, da man so die Cellulite fördern kann. Salz bindet das Wasser und begünstigt die Einlagerung. Hier kann Cellulite sehr schnell entstehen. Des Weiteren enthalten Fertiggerichte und auch Fast Food eine Menge Salz. Hier lieber etwas vorsichtiger sein und dafür kann man mehr an Würze verwenden. 

 

Cellulite am Po – was taugt der Cellulite Cup?

Jeden Tag kommen neue Produkte auf den Markt, die in Sachen Cellulite, wohl Wunder bewirken. Die Branche boomt und das liegt wohl daran, dass immer mehr Frauen nach einer Lösung suchen. Der sogenannte Cellulite Cup ist die neuste Generation und verspricht so einiges. Mit dem Cellulite Cup kann man Cellulite am Po loswerden und auch die Oberschenkel dürfen damit bearbeitet werden. Aber wie funktioniert der kleine Cellulite-Helfer? Und wie schauen die Erfahrungsberichte aus?

Der Cellulite Cup sieht ein wenig aus wie eine Menstruationstasse. Eine Art Gummi-Tasse, die man in verschiedenen Farben kaufen kann. Frauen, die den Cup getestet haben, waren damit recht zufrieden und konnten minimale Ergebnisse erzielen. Die Anwendung ist ziemlich simpel und man benötigt nur wenige Minuten. Zunächst sollte man, nach dem Duschen, sich mit einem Öl eincremen. Hierfür kommt Kokosöl besonders gut in Frage. Anschließend drückt man die Cellulite-Tasse leicht zusammensetzt diese auf die Problemzone und lässt einfach los. In diesem Moment saugt sich der Cellulite Cup, durch den Unterdruck, fest. Durch das Öl kann man die Tasse wunderbar verschieben und man fördert somit die Durchblutung.

Mit dem Cellulite Cup kann man somit Cellulite am Po und auch an den Oberschenkeln lindern. Nach etwa drei Wochen sind minimale Ergebnisse zu sehen, die Lust auf mehr machen. Schaden kann das Gerät nicht und in Verbindung mit Sport, ist es wirklich effektiv.

 

Cellulite am Po – bringt die Cellulite Bürste was?

Ein weiteres Hilfsmittel, das man Online aber auch in Drogeriemärkten kaufen kann, ist die Cellulite Bürste. Sie ist recht klein und besonders handlich. Durch Massagen soll die Cellulite verschwinden bzw. gelindert werden. Generell sind Cellulite Massagen sehr wirkungsvoll und hilfreich, da die Durchblutung gefördert wird. Somit kann man Cellulite vorbeugen, lindern und sogar nachhaltig bekämpfen. Wir haben uns mal die Cellulite Bürste unter die Lupe genommen.

Die Cellulite Bürste sollte man regelmäßig anwenden – am besten 3-4 Mal in der Woche. Wichtig ist, dass man die Massage am Morgen vollbracht, da es sich um einen aktivierenden Prozess handelt. Verwendet man die Cellulite Bürste eher am Abend, so kann es zu einer schlaflosen Nacht kommen. Gleichzeitig hilft auch eine Wechseldusche. Diese fördert ebenfalls die Durchblutung. Kombiniert man somit beides zusammen, kann man ein schnelleres Ergebnis erzielen. Die Cellulite Bürste kann problemlos unter der Dusche angewendet werden und als morgendliches Ritual macht sie sich besonders gut. Mit gleichmäßigen und kreisenden Bewegungen, zieht man die Bürste zu Körpermitte und in Richtung des Herzens. Dabei kann man vom Fuß anfangen und am Po enden. Auch die Innenseite des Oberschenkels sollte ebenfalls massiert werden. Diesen Vorgang kann man nach Belieben auch wiederholen. Möchte man den Rücken ebenfalls massieren, so gibt es spezielle Massage Bürsten mit einem längeren Stiel. So kann man auch wirklich jeden Teil des Körpers, intensiv und mit leichtem Druck, massieren.

Nach der Massage sollte man sich wie gewohnt duschen, da so alte Hautpartikel entfernt werden. Nur noch eincremen oder einölen und man fühlt sich wie neugeboren.

 

Cellulite am Po – Cellulite Cremes, die helfen sollen

Neben Cellulite Bürsten, Cellulite Cups und Sport gegen Cellulite, gibt es spezielle Cellulite Cremes. Wie der Name es schön verrät, sind es Cremes, die Cellulite lindern. Meist werden sie mit einem sogenannten “Roll On” geliefert, der die Durchblutung fördern soll. Auch soll man dadurch ein besseres Ergebnis erzielen können. 

Da es hunderte Cellulite Cremes gibt, die sich auf dem Markt befinden, verliert man hier sofort den Unterschied. Hier muss man zum einen auf sein Gefühl hören und zum anderen kann man sich im Internet schlau machen. Im Internet findet man einiges an Informationen, die sehr hilfreich sind. Auch Tests und Testsieger sind zu finden. Des Weiteren besitzen einige Cremes bestimmte Wirkstoffe, die sehr wirkungsvoll und effektiv sind. Hierzu gehören unter anderem: Mineralstoffe, Ginkgo, Koffein, Koffein-Salze, Magnesium, L-Arginin, Silizium und auch Rosskastanie. Sie helfen bei Cellulite am Po und den Oberschenkeln. Gleichzeitig sorgen sie für eine Hautstraffung und auch die tieferen Hautschichten werden unterstützt. 

Wie man sie genau anwendet, ist von Creme zur Creme verschieden. In den meisten Fällen werden sie einmassiert und das mehrmals am Tag. Durch kreisende und gleichmäßige Bewegungen kann man ebenfalls die Durchblutung fördern. Auch wird der Kreislauf gestärkt und der Stoffwechsel wird angeregt. Nach wenigen Wochen sollte man schon ein positives Ergebnis zu sehen sein. Wichtig ist, dass man den Beipackzettel genau durchlesen muss, da die Anwendung sehr verschieden sein kann. Einige Cremes muss man wieder abwaschen. Andere hingegen verwendet man nur abends, vor dem Schlafengehen. 

 

Cellulite am Po – Cellulite am Po loswerden mit Sport

Cellulite am Po loswerden – diesen Traum haben unzählige Frauen und junge Damen. Wer am Ball bleibt, der kann das Ziel auf jeden Fall erreichen. Mittlerweile gibt es genügend Hilfsmittel und Produkte, die man in Betracht ziehen sollte. Aber was ist mit Sport? Kann man mit gezielten Übungen Cellulite am Po loswerden? In Antwort ist ganz klar – Ja! Sport ist immer noch am effektivsten und auch der Gesundheitsfaktor, wird bei Sport, ganz großgeschrieben. So kann man fit bleiben, seine eigene Vitalität aufbauen und verbessern. Gleichzeitig wird der Kreislauf reguliert, die Abwehrkräfte gestärkt und das Immunsystem aufgebaut. Hier profitieren Körper, Geist und Seele. 

 

 

Die speziellen Übungen, sind optimal und sollten mehrmals die Woche angewendet werden. Hier kann man sich entscheiden, ob man in ein Fitnessstudio geht, ins Schwimmbad oder das Workout von zu Hause aus absolviert. Hier mal ein kleiner Überblick, über die besten Übungen gegen Cellulite am Po: 

 

Schwimmen gehen 

Schwimmen gehen ist absolut effektiv und hilft enorm bei Cellulite am Po oder an den Oberschenkeln. Allein das Bewegen im Wasser kann vieles bewirken. Gezielte s Kraulen oder Rückenschwimmen sind genau richtig und helfen bei Cellulite und Orangenhaut. Zudem macht es irre viel Spaß und man bleibt dabei auch fit und vital. 

Yoga

Yoga wird bedauerlicherweise stark unterschätzt. Jedoch ist Yoga ein wahres Allroundtalent in Sachen Cellulite am Po. Mit bestimmten Übungen kann man einiges erreichen und das auch nachhaltig. Gleichzeitig bekommt man ein besseres Körpergefühl und der gesamte Körper wird durch Yoga gestrafft. 

Kraft- und Ausdauertraining

Eine gesunde Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining ist unschlagbar. Kombiniert man beides zusammen, so bekämpft man Cellulite ziemlich schnell und effektiv. Dies liegt daran, dass die Biochemie des Stoffwechsels angeregt wird und dazu wirkt es noch entwässernd. Somit wird das Innenleben der Muskeln verbessert und hilft bei der Bekämpfung und Linderung von Cellulite. 

Für eine optimale Cellulite Behandlung, ist Sport ein absolutes Muss und unverzichtbar. Auch kann man Cellulite am Bauch, mit Sport, lindern und vorbeugen. Denn Cellulite am Bauch ist ebenso weit verbreitet wie Cellulite am Po und an den Oberschenkeln.