Retro Trend Schallplatte – Die Wiederkehr der Schallplatte

Retro

Retro Trend Schallplatte

Sie ist heute wieder ein Schmuckstück in vielen Liebhaber-Wohnungen: Die Schallplatte erlebt ihr Comeback! Immer mehr Künstler greifen aufgrund ihrer steigenden Beliebtheit wieder zum Retro-Tonträger, um ihre Musik zu verbreiten.

Jahrelang galt die Schaltplatte als Tonträger fast ausgestorben. Nur echte Sammler hatten sie noch zuhause stehen. CDs und später MP3s sowie das Online-Streamen von Musik lösten sie in kurzer Zeit ab und Vinyl Platten zu kaufen galt als überholt. Wer Schallplatten dennoch im Schrank stehen haben wollte, musste sich mit alten Scheiben zufrieden geben. Heute jedoch bringen auch moderne Künstler wie Adele oder die Toten Hosen ihre Musik wieder auf dem altmodischen Tonträger heraus. Plattenspieler finden sich auch in den Wohnungen junger Menschen wieder. Der Retro-Trend ist eindeutig auf dem aufsteigenden Ast. Aber was bedeutet das für die Zukunft? Wird die Schallplatte jemals wieder so groß, wie sie mal war?

 

Die Wiederkehr der Schallplatte

Der Marktanteil der Schallplatte steigt seit Jahren. Gleichzeitig erlebt die CD einen Abwärtstrend. Sie ist zwar immer noch der größte Tonträger auf dem Markt, doch in den letzten Jahren musste sie der Konkurrenz vermehrt Platz machen. Sie scheint langfristig weder mit dem Retro-Trend noch mit den Download-Dateien mithalten zu können. Alte Schallplatten hingegen werden immer attraktiver – sie gelten als cool und zeugen von einem Nutzer, der sich von der Masse abheben möchte. 

Vinyl Schallplatten haben außerdem einen ganz anderen materiellen und ideellen Wert als MP3 Dateien und Musik, die nur online über eine App gestreamt wird. Immer mehr Künstler bieten daher neue Musik auch auf dem Retro-Tonträger an. Häufig zunächst als sogenannte “Limited Edition”, sodass der Wert einer solchen Schallplatte nochmals steigt. Echte Fans und Liebhaber sehen umso mehr Wert in einer der begehrten Retro-Tonträgern.

 

Qualität und Flair

Die Schallplatte überzeugt nicht nur als Retro Trend. Sie bietet auch ein völlig anderes Musikerlebnis als die CD oder die Download-Datei. Liebhaber schätzen schon lange, dass die Qualität einer Vinyl Platte wesentlich besser ist, als modernere Medien und Tonträger. Sie erreicht schlichtweg ein umfassenderes Klangspektrum. Vinyl Platten zu kaufen bringt außerdem einen weiteren Vorteil für echte Fans: Die Platte kommt mit einem schönen, großen Cover, das sich wunderbar im Schrank macht, und einem Booklet, oftmals mit Bildern oder Liedtexten.

Der steigende Trend des Retro-Tonträgers hat jedoch einen kleinen Haken: Je mehr Musik wieder auf dem altmodischen Tonträger veröffentlicht wird und je mehr Menschen wieder einen Plattenspieler zuhause stehen haben, desto weniger kann man sich damit vom sogenannten Mainstream abheben. 

Die Vinyl Platte würde so ihren Status als Rarität und Besonderheit nicht halten können. Ob dieser Fall tatsächlich eintreten wird, ist jedoch zweifelhaft. Der Download von Musik und das Streamen über eine online Plattform sind zu einfach und zu kostengünstig, als dass sie sich – zumindest im Augenblick – leicht verdrängen lassen könnten. Interessant ist allerdings, dass mit zunehmender Digitalisierung die Nachfrage nach Retro-Tonträgern mit Charme zu steigen scheint. Immer mehr Musikliebhaber scheinen einen Tonträger, den sie in der Hand halten und wie ein Schmuckstück in ihrer Wohnung ausstellen können, zu vermissen.

 

Resumée

Dass der Trend der Vinyl Platte in den nächsten Jahren noch weiter steigen wird, ist durchaus realistisch. Wer gerne zu den Trendsettern in der Musikwelt gehören möchte, wird um alte Schallplatten nicht drum herum kommen. Ein paar gute alte Platten von Bon Jovi, Beatles Schallplatten , Led Zeppelin oder Pink Floyd bringen neuen Retro-Schwung in die Wohnung und sorgen für ein einzigartiges Musikerlebnis! Wahre Musikfreunde werden sicher nicht enttäuscht.

Ein besonders schöner Teil des Trends ist außerdem, dass erste Bars und Clubs dazu bereit sind, einem DJ, der mit Vinyl Platten arbeitet, etwas mehr Gage zu zahlen, als einem, der mit Downloads agiert. Qualität und Flair werden dadurch wieder mehr wertgeschätzt.