DIY- Der neue Trend

DIY- Der neue Trend

DIY- Der neue Trend

Do It Yourself ist das Stichwort für 2022. Lange sind wir in die Stadt gegangen oder haben online nach Herzenslust geshoppt. Der Handel boomte oder boomt noch immer, aber trotzdem hat Corona uns verändert. Da der Handel lange Zeit still lag, haben wir uns neue Hobbys angeeignet. Anstatt viel Geld auszugeben, haben wir vieles einfach mal versucht selbst herzustellen.

DIY wurde zum Trend. Ob auch Instagram, Pinterest und sonstigen Seiten, überall findet man Leute, die ihre selbst hergestellten Sachen präsentieren und Ideen und Inspiration mit eigenen Anleitungen teilen. Ob Acryl-Malerei, Häkeln, Stricken oder Schmuck Design, alles ist dabei.

Wir haben gemerkt, dass Selbstgemachtes nicht nur viel Geld spart und den Konsumwahn stoppt, sondern auch viel Spaß und Freude macht. Durch unsere neuen Hobbys können wir die Kontrolle zurückgewinnen, abschalten und den stressigen Alltag vergessen. Es ist zudem wissenschaftlich bewiesen, dass die Förderung unserer Kreativität Stress abbaut.

DIY-Schmuck – Warum es uns glücklich macht

Vor allem die Herstellung von eigenem Schmuck ist der Trend, denn man benötigt nicht viel, um direkt loszulegen. Allein Fingerspitzengefühl und das richtige Zubehör und Werkzeug reichen aus, um individuelle Schmuckstücke für uns und Freunden und Familie anzufertigen. Außerdem freuen sich diese oft mehr über solche Dinge als Geschenke, die mit einem Klick in den Warenkorb gelegt wurden.

Durch die Herstellung von eigenem Schmuck finden wir zurück zur Achtsamkeit. Da wir uns mit den Dingen beschäftigen und uns mit ihnen auseinandersetzen, haben sie viel mehr Wert für uns als einfacher Modeschmuck von H&M oder Christ.

Siehe auch  Die perfekte Zigarette selbst drehen

Auch die Auswahl der Materialien, in einem Schmuck Großhandel macht Spaß und fördert die Kreativität. Es werden uns unzählige Ideen und Möglichkeiten aufgezeigt, die wir dann so schnell wie möglich selbst ausprobieren wollen.

Die richtige Grundausstattung

Was man als erstes ansteuern sollte bei der Herstellung von eigenem Schmuck ist ein Großhandel. Für alles Bedürfnisse gibt es verschiedene Arten. Ob ein Perlengroßhandel, ein Echtschmuckgroßhandel oder ein Modeschmuckgroßhandel, jede Nische ist abgedeckt.

Dort sollte man zunächst die richtigen Werkzeuge suchen. Für die Grundausstattung benötigt man eine Flachzange, mit der ihr filigran arbeiten könnt und die zum Beispiel Biegeringe, Quetschperlen oder Kalotten zusammendrücken und diese so fixiert werden können.

Neben der Flachzange ist auch eine Rundzange essenziell. Mit dieser lassen sich mit Leichtigkeit Ösen und Schlaufen formen oder auch Biegeringe öffnen. Auch eine Schneidezange gehört neben der Flach- und Rundzange zur Grundausstattung. Dieses ist wichtig um den Schmuckdraht, Niet-, Kettelstifte oder Gliederketten zu schneiden oder kürzen zu können.

Auch ein einfacher Bastelkleber gehört in jede Schmuck Grundausstattung, denn hiermit kann man Perle, Steine und Co. fixieren.

Bei dem Zubehör sind natürlich der Schmuckdraht, Endkappen, Kalotten, Quetschperlen, Kettelstifte, Verschlüsse, Ösen ebenfalls Teil der Grundausstattung. Bei den Perlen, Steinchen und Co kann man nun frei wählen, was einem am besten gefällt. Es gibt sie in allen Formen und Farben. Ob aus Materialien wie Fimo, Glas, Kunststoff, Leder, Metall oder Holz, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und sie können nach eigenem Geschmack gewählt werden.

Mit diesen wenigen und preiswerten Utensilien wird jeder zum Goldschmied seines eigenen Glücks.

Siehe auch  Gewicht verlieren ohne Diät