Die 5 beliebtesten Fitness-Apps: Können Fitness-Apps zu einem gesünderen Lebensstil beitragen?

Die 5 beliebtesten Fitness-Apps: Können Fitness-Apps zu einem gesünderen Lebensstil beitragen?

Die 5 beliebtesten Fitness-Apps: Können Fitness-Apps zu einem gesünderen Lebensstil beitragen?

Kann man mit Unterstützung von Tablet und/oder Smartphone fit und gesund werden bzw. bleiben? Tatsächlich gibt es einige Apps, die auf dem mobilen Endgerät dafür sorgen, dass man gezielt bestimmte Bereiche trainieren und am Ende seine Fitness verbessern kann. Aber welche Apps sind empfehlenswert?

Weg mit dem Speck

Steht man vor dem Spiegel und ist unzufrieden mit seiner Figur, so muss man in die Hände spucken und das Training starten. Mit einem richtigen Trainingsplan ist es möglich, dass man nicht nur Gewicht verliert, sondern auch Muskeln aufbaut.

Personal Trainer im Fitnesscenter können helfen, sind aber teuer. Eine Alternative stellen Apps dar. Das auch deshalb, weil es doch einige Vorteile gibt: Workouts können fast zu jeder Zeit und in der Regel überall durchgeführt werden, durch die Trackingfunktion können Trainingserfolge sowie auch persönliche Bestzeiten erfasst werden und es ist möglich, mit der Erinnerungsfunktion sich selbst zu motivieren, das Workout zu starten. Zudem gibt es viele kostenlose Apps, sodass man hier nicht einmal Geld für die mobile Anwendung bezahlen muss.

Wichtig ist, dass man sich für eine App entscheidet, die individuelle Trainingspläne zulässt, die Übungen ganz genau erklärt, damit man keine Ausführungen falsch macht, und auch transparent ist, wenn es um Preise und Datenschutz geht.

Ein Vergleich ist ratsam. Nicht nur, wenn man einen Wettanbieter ohne Oasis sucht, sondern auch dann, wenn man plant, mit einer mobilen Anwendung fit werden zu wollen. Aber welche Apps sind empfehlenswert bzw. sollte man miteinander vergleichen, um sodann die für sich perfekte App finden zu können?

Siehe auch  Nagellack-Varianten und Farben: Die Trends im Sommer 2024

Das sind die besten Fitness Apps

Freeletics

Bei Freeletics handelt es sich um eine der beliebtesten Fitness Apps. Hier gibt es verschiedene Workouts, wobei sich in erster Linie alles um das Thema High Intensity Intervall-Training dreht. Das ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauersport. Freeletics kann aber auch Läufern empfohlen werden. Denn die Laufeinheiten werden getrackt, sodass man weiß, wie weit man gelaufen ist und welches Tempo man erreicht hat.

Freeletics spricht Anfänger sowie Fortgeschrittene an, da die Workouts individuell zusammengestellt werden können. Vorgefertigte Trainingspläne gibt es nur bei der Pro-Mitgliedschaft. Die App kann aber problemlos kostenfrei genutzt werden. Freeletics steht für iOS und Android zur Verfügung

Asana Rebel Yoga

All jene, die sich für Yoga interessieren, sollten sich Asana Rebel Yoga auf ihr mobiles Endgerät laden. Hier gibt es verschiedene Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Ob kurze Workouts oder längere Übungen – man wird mit Sicherheit auf seine Kosten kommen.

Asana Rebel Yoga steht kostenlos zur Verfügung, es gibt aber auch Abo-Modelle, die einen größeren Leistungsumfang mit sich bringen. Asana Rebel Yoga soll Anfänger, aber auch geübte Yogis ansprechen. Die App gibt es für Android und iOS.

Seven

Die App Seven wirbt damit, in sieben Minuten fit zu werden. Jeden Tag werden zwölf Körpergewichtsübungen durchgeführt. Jede Übung dauert 30 Sekunden. Damit die Übungen richtig ausgeführt werden, stehen kostenlose Videoanleitungen zur Verfügung. Von Vorteil ist, dass die Workouts problemlos auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden können.

Seven spricht Anfänger und Fortgeschrittene an. Die App ist kostenlos, wer aber gezielte Workouts, Trainingspläne und professionelle Anweisungen wünscht, muss sich für die kostenpflichtige Version entscheiden. Seven gibt es für Android und iOS.

Siehe auch  *Werbung*CBD Öl Produkte - der gesunde Trend

Adidas Running by Runtastic

Mit dieser App können Dauer, Distanz sowie Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch beim Laufen getrackt werden. Des Weiteren kann man mit der Adidas Running App auch andere Sportarten einstellen sowie verschiedene Trackingoptionen auswählen. Es gibt auch die Möglichkeit, bestimmte Ziele zu generieren (dieses Feature steht aber nur in der kostenpflichtigen Version zur Verfügung).

Es gibt eine Premium Mitgliedschaft, sowie die Möglichkeit, die App kostenlos zu verwenden. Die App gibt es für Android und iOS.

Athlagon

Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten haben mit Athlagon eine kostenpflichtige App entwickelt, die ein physisches Gesamtbild des Nutzers ermittelt und in Zahlen und Grafiken darstellt, wie es dem Anwender geht. Dabei geht es um das gesundheitsfördernde Training. Die App ist in 180 Tests inklusive Video-Tutorials aufgebaut – das nächste Level wird nur erreicht, nachdem alle Tests erfolgreich absolviert wurden.