Männlich – Single – 35 und Jungfrau: Das erste mal Sex – mit einer Escort

Männlich - Single - 35 und Jungfrau: Das erste mal Sex - mit einer Escort

Männlich – Single – 35 und Jungfrau: Das erste mal Sex – mit einer Escort

Mitte 30 und noch Jungfrau? Vielen Menschen und vor allem Männern ist das so peinlich, dass noch nicht einmal ihre engsten Vertrauten davon wissen. Neben Scham lastet auch ein gewaltiger Druck auf ihnen und die Frage, was bei ihnen nicht stimmt. Es ist daher nicht verwunderlich, das erste Mal endlich „hinter sich bringen zu wollen“. Ein Escort scheint dafür eine gute Wahl zu sein. Doch hat das wirklich nur Vorteile?

Warum ist der Druck auf männliche Jungfrauen so hoch?

Ein echter Kerl hat Sex und das möglichst zeitig und häufig. Im Idealfall natürlich mit zahlreichen Frauen. Dieser seltsame und sexistische Anspruch hält sich ebenso hartnäckig wie die geforderte Keuschheit bei Frauen. Hinzu kommen Vorurteile der Umgebung und der Gesellschaft. Wer mit 35 Jahren immer noch Jungfrau ist, hat offensichtlich ein Problem und ist seltsam.

Mit all diesen Gedanken im Hinterkopf fällt es schwer, offen darüber zu sprechen. Vor allem, mit einem potenziellen Partner ist ein derartiges Gespräch nicht einfach. Dabei wäre genau diese Offenheit wichtig und richtig, um zum einen den Druck zu verringern und zum anderen behutsam und ehrlich in das Thema einzusteigen. Auch wenn es Überwindung kostet, kann dadurch beim Gegenüber deutlich mehr Verständnis vorhanden sein – und so einige Peinlichkeiten ersparen. Denn wenn die aktive Erfahrung mit körperlicher Intimität fehlt, sind oftmals Pornos das einzige direkte „Vorbild“. Das zwischen akrobatisch und publikumsfreundlich durchgeturnten Stellungen und Sex, der für beide Partner befriedigend und schön ist, Welten liegen, ist vielen nicht bewusst. Dadurch entsteht noch mehr (Leistungs-)Druck auf der einen und gegebenenfalls Frustration auf der anderen Seite.

Siehe auch  Frisch verliebt: Wie sage ich es meinen Kids und wann stelle ich sie meinem Partner vor?

Die Lösung das erste Mal mit einem Escort zu erleben, kann daher ausgesprochen verlockend sein und hat durchaus Vorteile. Es kommt nicht selten vor, dass sich Männer von einer Escort „entjungfern“ lassen, so die Aussage von Sweet Passion Escort München.

Die Vorteile eines Escort-Services

Ein wichtiger Vorzug ist: Der gewählte Escort kann im Vorfeld über den Service darüber informiert werden, dass es sich um eine Jungfrau handelt und die „Girlfriend-Experience“ gewünscht ist. Ob darüber bei dem Date direkt gesprochen wird oder lieber nicht, entscheidet jeder für sich.

In jedem Fall darf aber mit Verständnis, Rücksichtnahme und Geduld gerechnet werden. Zudem ist es eine Verabredung, bei der Gespräche stattfinden und eine Atmosphäre entstehen kann. Auch das kann den Druck nehmen oder ihn zumindest reduzieren.

Hinzu kommt die Erfahrung. Ein Escort erwartet keine Bestleistung, sondern versteht es, auf Menschen und Bedürfnisse einzugehen, den Betreffenden abzuholen und falls gewünscht die Führung zu übernehmen, Tipps zu geben und damit nicht nur einen einfachen Einstieg in die körperliche Intimität zu geben. Denn die Kommunikation davor dabei und danach ist ebenso wichtig. Was ist angenehm, was wird als schön empfunden und was gefällt nicht? Durch den Austausch entstehen Sicherheit und ein Bewusstsein dafür, dass Pornos nicht als Lehrfilme fungieren sollten.

Wer während des Treffens feststellt, dass es nicht funkt oder sich den Plan auf diese Weise entjungfert zu werden anders überlegt, kann das problemlos sagen. Zwang besteht nicht. Die Zeit kann ebenso dafür genutzt werden, sich Tipps geben zu lassen und Ratschläge zu holen. Dabei muss es sich nicht allein um das Thema Sex handeln. Flirten, ansprechen, Signale anderer wahrnehmen, respektvoller Umgang und sich trauen, ganz offen und dennoch charmant Interesse am Gegenüber zu bekunden – all diese Fragen traut sich kaum jemand zu stellen. Die Antworten darauf sind aber aufschlussreich, hilfreich und wertvoll.

Siehe auch  Eine Sexpuppe hat mir geholfen, meine Pornosucht zu stoppen

Denn bei vielen Männern liegt es eben nicht daran, dass „etwas nicht stimmt“. Stattdessen zeigt sich Schüchternheit verantwortlich oder Avancen eines potenziellen Partners werden nicht als Annäherungsversuche oder Interesse verstanden. Vielleicht fällt es auch einfach schwer, den ersten Schritt zu machen.

Je länger dieser Zustand anhält, umso höher erscheint der Druck. Wer will schon mit einer 35-jährigen Jungfrau zusammen sein? Diese Frage schwirrt oftmals in den Köpfen umher. Doch wird damit offen umgegangen, dürfte die Reaktion darauf überraschen.

Potenzielle Nachteile eines Escort-Service

Auch wenn eine Girlfriend-Experience angestrebt wird ist es natürlich ein Unterschied, ob zwei, drei oder auch zehn Treffen stattgefunden haben oder direkt nach dem ersten Drink und einem kurzen Gespräch das Hotelzimmer aufgesucht wird. Romantik und gewachsene Zuneigung fehlen dabei, was diesen großen Schritt durchaus negativ beeinträchtigen kann.

Hinzu kommt, dass sich unabsichtlich Gefühle für den Escort entwickeln können. Statt also im Anschluss an die Erfahrung darüber zu sprechen und vielleicht eine Beziehung zu beginnen, muss damit gelebt werden, dass jeder wieder seiner Wege geht. Allerdings ist das auch ein guter Hinweis darauf, dass es gar nicht der Sex war, der fehlte, sondern eine liebevolle Beziehung.