Dauerhafte Haarentfernung? Versuchen Sie es hiermit!

Dauerhafte Haarentfernung? Versuchen Sie es hiermit!

Dauerhafte Haarentfernung? Versuchen Sie es hiermit!

Je nach Haarentfernungsmethode handelt es sich entweder um Epilation oder Depilation. Das sind zwei Begriffe, die von einigen Schönheitssalons oft verwechselt werden. Bei der Depilation wird nur der sichtbare Teil der Haare entfernt. Die Epilation ist ein viel effizienteres Verfahren, bei dem das Haar einschließlich der Wurzel dauerhaft oder für eine sehr lange Zeit entfernt wird. Außerdem ist zu beachten, dass die Herbst-, Winter- und Frühlingsmonate geeignete Termine für eine dauerhafte Epilation sind.

 

Laser oder IPL?

Eine der beliebtesten und schonendsten Methoden der dauerhaften Haarentfernung ist der Laser oder IPL, das sogenannte intensiv gepulste Licht. Haare wachsen in Zyklen und bei der Laser-Haarentfernung ist es notwendig, sie in der Wachstumsphase zu erfassen. Das Licht dringt in schnellen Blitzen in die untere Hautschicht ein, wo es den Haarfollikel aufgrund seiner dunkleren Farbe “findet” und durch die Umwandlung in Wärme zum Absterben bringt. Im Gegensatz zu einem Laser arbeitet das IPL-Licht in einem breiteren Frequenzbereich, was für die Entfernung von etwas helleren oder dünnen Haaren nützlich ist.

 

Wie funktioniert es?

Das hängt von der Art der Haare und auch von der gewählten Methode ab. Die Laserepilation eignet sich für die Entfernung von Haaren überall am Körper und ist bei wiederholter Behandlung wirklich dauerhaft. Der Vorteil der Behandlung ist, dass die epilierten Haare nicht nachwachsen, so dass sich keine unschönen Wunden und “Gänsehaut” bilden. Mit Hilfe eines Lasers ist die Behandlung schnell und auch für große Flächen geeignet.

 

Die Licht-Methode!

Die IPL-Behandlung ist sanft, geeignet für empfindliche Gesichtshaut und für zu Irritationen neigende Haut im Allgemeinen. Es lohnt sich daher, einen Experten aufzusuchen, der Erfahrung mit ästhetischer Dermatologie hat und mit Qualitätsgeräten arbeitet.

  • Das Verfahren ist nicht-invasiv, schmerzfrei und nach der Behandlung ist keine Rekonvaleszenz erforderlich, der Patient kann sofort nach der Behandlung zur Arbeit, zum Sport oder zur Freizeitgestaltung zurückkehren.
  • Um den größtmöglichen Effekt zu erzielen, ist es ratsam, die Epilation insgesamt fünfmal zu wiederholen, jeweils nach drei Wochen.
  • Der Erfolg hängt auch vom Hormonspiegel des Klienten ab und davon, ob er/sie hormonelle Medikamente, Verhütungsmittel, Substitutionsmittel, Kortikoide u. ä. einnimmt, da diese den Erfolg der Epilation verringern und eventuell mehr Besuche erforderlich machen.
  • Es wird dann empfohlen, die Haare zwischen den einzelnen Behandlungen nicht auszureißen.
  • Die Epilation dauert je nach gewählter Körperpartie etwa 20 Minuten bis unter einer Stunde.
  • 75-95% der Haare verschwinden nach 4-6 leichten IPL-Behandlungen.

 

Dauerhafte Haarentfernung

Die effektivste Methode ist die Laser-Haarentfernung. Laserbehandelte Haut sollte mindestens 10 Tage lang keinem starken Sonnenlicht ausgesetzt werden, da eine Hyperpigmentierung auftreten kann.

  • Verwenden Sie fünf bis sieben Wochen vor der Laserbehandlung keine anderen Haarentfernungsprodukte wie Wachs, Epilierer oder Pinzetten, um Haare und Wurzeln zu entfernen.
  • Der Laserstrahl zerstört die Haarzwiebel ein für alle Mal, sodass das Haar nicht mehr wächst.
  • Wichtig ist eine dauerhafte Haarentfernung Behandlung 3 bis 6 Mal über einen Zeitraum von 6 Wochen.

 

Auch die “Nach”-Pflege ist wichtig

Auch nach der dauerhaften Haarentfernung muss die Haut gepflegt werden. Es stellt sich also vor allem die Frage, was Sie vermeiden und was Sie in Ihre tägliche Routine einbauen sollten.
1. Hautpflege
Die Hauptsache ist, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu beruhigen, da Empfindlichkeit und Rötungen auftreten können. Versuchen Sie es z. B. mit einem pflegenden Körperschaum oder einer beruhigenden Körperlotion. Kokosnussöl, Zubereitungen mit Sheabutter, Ringelblume oder Kamille sind ebenfalls geeignet.

2. Atmungsaktive Kleidung
Vermeiden Sie es, für einige Tage enge Kleidung zu tragen, die die Haut noch mehr reizen könnte. Wählen Sie nach der Epilation idealerweise lockere Baumwollkleidung.

3. Erste Hilfe
Kühlen Sie sich ab. Bei hoher Empfindlichkeit reicht eine gewöhnliche kalte Kompresse aus. Eine kalte Kompresse wirkt entzündungshemmend und hilft auch, die Poren zu schließen.